Seiten

Montag, 9. September 2013

McDonald's Schokoladenkuchen Imitat



Ein Freund hat mich am Wochenden ins McCafé geschleppt, um was Süßes zu essen und ich habe mich nicht gewehrt.

Es gibt nichts daran zu diskutieren, dass McDonald‘s von grundauf böse ist, ähnlich wie Monsanto, und eine Menge Leid verursacht und man es meiden sollte, wie der Teufel das Weihwasser. Aber wenn ICH schon einer derartigen Situation hilflos ausgeliefert bin, ist es nur natürlich, dass es anderen Leuten auch so geht. Außerdem muss ich eingestehen, dass das Verführerischte nicht einmal der Gruppenzwang ist, sondern die tief in mir vorhandene Lust auf etwas Verbotenes, etwas Sündiges und der Genussrausch.

Während mich einerseits das schlechte Gewissen plagte, ein Unternehmen unterstützt zu haben, welches ich normalerweise boykottiere, machte ich mir nicht minder Gedanken um den Brennwert eines Stücks McDonald‘s Schokokuchen, welchen wir uns, Gott sei Dank, geteilt haben: 895 kcal auf nur ein Stück Kuchen!

Da das gute Stück aber auch sehr lecker war, musste ich einfach eine gesunde Variante davon kreieren. Die Glasur ist ein wenig zu kokoslastig ausgefallen und ließe sich evtl. noch verändern um näher an das Original zu kommen. Alles in allem, bin ich von diesem Imitat jedoch sehr angetan. Es ist zuckerfrei, vollwertig, rein pflanzlich und enthält pro Stück nur 293 kcal und nicht 895



Zutaten für den Teig:

180 g Dinkelvollkornmehl
1 TL Backpulver
15 g Carobpulver
15 g Kakaopulver
1/2 TL Salz
115 g Stevia mit Erythrit (gibt‘s bei DM)
1,5 TL Vanillepulver
50 g Kokosöl, geschmolzen
2 EL Apfelessig
200 ml Wasser

Ofen auf 190°C vorheizen.
Alle Zutaten, bin auf Kokosöl, Apfelessig und Wasser in einer Schüssel vermengen. In einer zweiten Schüssel Kokosöl, Apfelessig und Wasser mit einer Gabel! vermischen. Dann mit den Knethaken des Handrührgeräts die trockenen und die flüssigen Zutaten miteinander zu einem Teig verkneten.
Den Teig in eine Springform mit 17 cm Durchmesser füllen und 30 Minuten backen. Erkalten lassen.


Zutaten für die Glasur:

100 ml Kokosöl, geschmolzen
15 g Carobpulver
15 g Kakaopulver
Prise Salz
1/2 TL Vanillepulver
50 ml Agavendicksaft

Alles Zutaten mit Schneebesen oder Handrührgerät vermischen und über den erkalteten Kuchen geben. Die Glasur im Kühlschrank fest werden lassen.



Er gibt 8 Stück Kuchen

Pro Stück:

kcal 293
Eiweiß: 4,2 g
Kohlenhydrate: 30,6 g
Fett: 19,8 g

Kommentare:

  1. Hallihallo! Das sieht suuuupergut aus! Und ist vegan, wahnsinn! Danke!
    Warum mischst Du Carob und Kakao? Kann ich das auch nur mit Kakao machen?
    Und schmeckt das nicht sehr nach Stevia? Hab das Pulver zuhause, finde es nicht soooo toll.
    Werde demnächst mal die glutenfreie Variante davon ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich mische Carob und Kakao, weil der Kuchen dann nicht so bitter ist, sondern mehr was von Milchschokolade hat. Stevia schmecke ich nicht sehr intensiv. Ich mag das Stevia mit Erythrit, weil es genau so ist wie Kristallzucker ohne seine negativen Eigenschaften. Stevia scheint häufig aber auch Geschmacksache zu sein.

    AntwortenLöschen